Stadtteilschule Neue Mitte Altona, Hamburg

Objekt:
Neubau der Stadtteilschule Neue Mitte Altona, Hamburg
mit Kirstin Bartels - cityförster

Bauherr:
Aurelis Asset GmbH

Realisierungswettbewerb:
04-07/2015                    
2.Preis


Bau- und Planungsdaten
Grundfläche (BGF) ca. 14.385qm

Tragwerksplaner:
Drewes und Speth Ingenieure, Hannover
Perspektiven:
bloom images, Berlin

Auszug aus dem Erläuterungsbericht:

Mit der zentralen Lage innerhalb der Neuen Mitte Altona kommt dem Neubau der Stadtteilschule Mitte Altona eine besondere städtebauliche Bedeutung zu. Im vollständigen Ausbau ist auf dem markanten Eckgrundstück am Park eine Sichtbarkeit aus dem ganzen Quartier gegeben. Zudem soll statt eines reinen Funktionsbaus ein Gebäude mit innovativem Raumangebot in einer besonderen Atmosphäre für zeitgemäße Lehr- und Lernmethoden und ein Ort für nachbarschaftliche Begegnung entstehen. Der Entwurf positioniert sich zu dieser Rolle durch eine selbstbewusste Geste und setzt sich in seiner Kubatur bewusst von der umgebenden Bebauung ab. Die Nutzungen werden lesbar, die Differenzierung zwischen Wohnbebauung und dem öffentlichen Baukörper der Stadtteilschule Mitte Altona erkennbar. So trägt der Neubau zu einer Strukturierung des städtischen Umfelds bei. Die Kubatur spiegelt die inneren Organisation des Baukörpers wieder. Der öffentliche, von den Anwohner und der Gemeinschaft mitbenutzte Sockel verbindet Quartier und Schulgebäude. Die transparent gehaltene 'Fuge' gliedert den Baukörper in einen Sockel mit den gemeinschaftlichen Nutzungen und die rein schulischen Bereiche, die als in sich geschlossenes Volumen über Sockel und Fuge 'schweben'. Die zentrale, lichtdurchflutete Halle bildet dabei die "gemeinsame Mitte" der Schule, über die alle Geschosse und Funktionsbereiche bis zur Dachterrasse miteinander verbunden werden. Ein sichtbarer und lesbarer Ort der Bildung entsteht und bildet das Herz des neuen Stadtteils.