Olbersweg, Hamburg

Objekt:
Wohngebäude mit 12 Wohnungen
mit Tiefgarage, Hamburg-Altona

Auftraggeber:
WPH Wohnbau und Projektentwicklung Hamburg GmbH

Gutachterverfahren
12/2008

Bau- und Planungsdaten
Leistungsphasen 2-4, 5 (Leitdetails)
Baubeginn Ende 2010
Fertigstellung 03/2012

Landschaftsarchitekt:
Mareile Ehlers Hamburg
Tragwerksplaner:
ahw, Hamburg
Technische Gebäudeausrüstung:
Reiner Holsten, Scheeßel
Brandschutz:
Atelier Reissbrett, Bruchhausen
Perspektiven: wph, Lichtecht 

Architektonisches Konzept

Auf dem Grundstück am Olbersweg Nr. 43 wird ein 4-geschossiges Wohngebäude positioniert. Es schließt direkt an das im Westen des Grundstücks angrenzende Bestandsgebäude an. Die vorhandene Bebauungsstruktur am Olbersweg wird aufgenommen und verlängert. Durch eine Abrundung der Gebäudekubatur auf der Ostseite wird ein Endpunkt/Anfangspunkt der straßenbegleitenden Bebauung definiert. Gleichzeitig führt diese Abrundung mit einer sanften Geste in die östlich des Grundstücks angrenzende öffentliche Parkanlage. Dem Passanten wird der Blick den Elbhang hinunter Richtung Elbe und Hafengebiet eröffnet. 

Das 3. Obergeschoss springt im Westen zurück und orientiert sich an der Höhe des Nachbargebäudes. Der Neubau bekommt durch eine Lochfassade auf der Nordseite den nötigen Halt zur Stadtseite hin, während sich die Südseite durch grosszügige Verglasungen vollkommen zur Elbe hin öffnet.

Im Gebäude sind zwölf Wohnungen für den gehobenen Anspruch angeordnet. Davon sind 70% als familienfreundliche 4-Zimmer-Wohnungen ausgebildet und 30% sind 2-Zimmer-Wohnungen. Die Wohnungen orientieren sich Richtung Süden und thematisieren ebenfalls den Blick zur Elbe und zum Hafenareal. Durch die Staffelung des Baukörpers lässt sich für jede Wohnung einen bestmöglichen Ausblick erreichen.