Erweiterung BBS I, Wolfsburg

Objekt:
Erweiterung & Neustrukturierung des Hauses A
der Berufsbildenden Schulen I, Wolfsburg

Auftraggeber:
Stadt Wolfsburg

Begrenzt offener Realisierungswettbewerb:
05/2012-08/2012
Ankauf

Nachhaltigkeit:
Passivhausstandard

Bau- und Planungsdaten:
Grundfläche (BGF) Neubau ca. 3.590qm
Rauminhalt (BRI) Neubau ca. 14.640qbm

Fachplaner Wettbewerb:
Landschaftsarchitekt:
Breimann und Bruun, Hamburg
Energiekonzept:
Institut für Gebäude- und Solartechnik,
TU Braunschweig
Visualisierung:
roomservice3d, Berlin

Erläuterungstext:
Der Erweiterungsbau bildet durch Aufnahme der Gebäudefluchten des Bauteils A und der Sporthalle klar ablesbare Raumkanten zum Schachtweg und zum Schulhof aus und stellt eindeutige Bezüge innerhalb des Gebäudeensembles her. Er tritt als massiver Körper, welcher auf einem gläsernen Sockel ruht, in Erscheinung. Bestand und Neubau erhalten eine einheitliche neue Lochfassade aus gebürstetem Aluminium, welches der Rolle als Sonderbaukörper am Eingang zum Schachtweg und zum Handwerkerviertel Rechnung trägt. Zwei Laibungen je Fenster sind schräg ausgebildet und mit gelochtem Metall verkleidet. Dahinter befinden sich Zu- und Abluftöffnungen dezentraler Lüftungsgeräte, sowie witterungsgeschütze Lüftungsklappen. Um Bestand und Erweiterung optisch in Einklang zu bringen, wird das Fassadenraster des Bestandes beibehalten, Öffnungen bilden die dahinter liegenden Räume ab. Ein Skywalk schlägt die ‚gläserne' Brücke zum Bauteil B.
Im Inneren zeichnet sich das Gebäude durch eine klare und kompakte Zonierung aus. Im Erdgeschoss befindet sich der Gemeinschaftsbereich - der sich öffnende Teil der Schule. Am südlichen Ende, im Bereich der Eingangs- und Pausenhalle, durchdringt das Niveau des oberen Schulhofs das Gebäude. An dieser Schnittstelle  entsteht das Zentrum der Schule, das zweigeschossige Forum. Dieses lässt sich bei Bedarf zum Außenraum und zur Pausenhalle öffnen und bildet mit dieser und der Cafeteria einen Raumverbund, der sich über eine Galerie bis in das erste Obergeschoss fortsetzt, wo sich das Internetcafe und PC-Trainingsräume befinden. Im nördlichen Teil des Erdgeschosses befindet sich das Schulschaufenster, vertreten durch die drei Multifunktionsräume. Hier findet der Praxisunterricht ganz bewusst sehr öffentlich und repräsentativ statt.