Cruise Center II, Hamburg

Objekt:
Neubau eines Kreuzfahrtterminals
im Fischereihafen Hamburg Altona

Auslober:
Fischereihafenentwicklungsgesellschaft mbH,
Freie und Hansestadt Hamburg

Gutachterverfahren 02/2009


Landschaftsarchitekt:
Breimann und Bruun, Hamburg
Tragwerksplaner:
Ingenieurbüro Dr. Binnenwies, Hamburg
Technische Gebäudeausrüstung:
pba-haustechnik, Hamburg
Visualisierung:
roomservice3d, Berlin

Erläuterungstext:
Im Vordergrund des städtebaulichen Ansatzes stehen zwei maßgebliche Intentionen. Zum Einen gilt es ein Gebäude zu schaffen, welches in seiner Form und Höhenentwicklung der Sichtbeziehung vom Elbhang zur Elbe gerecht wird, zum Anderen soll das Gebäude sowohl als Solitär, als auch im Zusammenhang mit dem vom Bezirk Altona geplanten Eventdeck funktionieren.
Der Entwurf zoniert durch seine Lage den Freibereich zwischen Van-der-Smissen-Straße und der Elbe. Westlich des Terminalgebäudes bleibt der Bereich bis zum Dockland unbebaut und wird zum Parken herangezogen. In naher Zukunft kann dieser Bereich durch das Eventdeck zusätzlich aufgewertet werden.
Der Eingang wird durch ein großzügig auskragendes Dach markiert. Von hier geht der Besucher über die aussen liegende Rampe auf das Niveau des eigentlichen Terminalgebäudes. Eine vorgeschaltete Galerie ermöglicht eine gleichmäßige Verteilung der Besucherströme auf die 3 Eingänge der Halle, und ist zudem der Zugang zum Café. Das Café kann ganzjährig unabhängig von der Nutzung des Terminals betrieben werden.
Die Halle wird von zwei Versorgungsspangen flankiert in denen sich einschließlich der Ladeluken für die Ausschiffung alle relevanten Funktionen befinden.